DAF 66 Mutter von Sekundärvariomatic ab und weg

Alle Fragen zur Technik und zu Reparaturen können hier diskutiert werden.

DAF 66 Mutter von Sekundärvariomatic ab und weg

Beitragvon dudu » Donnerstag 29. November 2018, 23:35

Moin,
...wie schon mehrfach im Forum beschrieben, nun auch bei meinem Daffi - ein lauter Knall und Schleifgeräusche hinten. Bei einer kurzen Analyse bei Regen auf der Straße war sofort zu sehen (die Abdeckung der Vario war wegen anderer Wartungsarbeiten noch nicht wieder montiert worden), dass der Keilriemen auf der Beifahrerseite schlaff in den Scheiben hing. Der DAF war für eine längere Strecke nicht mehr fahrbereit, starke Quitschgeräusche, Gummigestank und Teilblockade der Antriebsachse (wie Fahren mit angezogener Handbremse). 10 Meter zu einem Parkplatz gingen gerade. Dank an den ADAC, der den Kleinen wieder in die Heimat geliefert hat !
Und so sieht das dann aus:
SAM_7710-klein.JPG


Die Mutter und die Unterlegscheibe sind natürlich weg...
Da ich auf der anderen Seite nicht richtig messen kann, habe ich einige Fragen:
- was ist das für eine Mutter ?? Gewinde, Steigung, Güte ??
- mit welchem Drehmoment muss die Mutter angezogen werden ?

Mein Plan ist, die innere Scheibenhälfte mit 2 Spannbändern über den Diffi-Block gegen den Federdruck wieder nach innen zu ziehen, bis ich entweder den Riemen ausbauen kann oder die äußere Scheibenhälfte wieder auf die Verzahnung aufstecken und eine neue Mutter montieren kann. Ich befürchte allerdings, dass ich den Drehmomentschlüssel bei eingebauter SekundärVario nicht auf die Mutter setzen kann. Also dann wohl doch ausbauen.

Ich würde mich über Tipps freuen, bin Neuling in Sachen Daffi...

Danke vorab und viele Grüße !
Bernd
dudu
Vorwärtsfahrer
 
Beiträge: 13
Registriert: Dienstag 16. Mai 2017, 22:58
Wohnort: Norddeutschland
Fahrzeug(e): DAF 66 SL

Re: DAF 66 Mutter von Sekundärvariomatic ab und weg

Beitragvon Rainer » Samstag 1. Dezember 2018, 13:17

Hallo Bernd
Gewinde kann ich nicht genau sagen , glaube etwas um M18 x ??
die Mutter sieht so aus
Bild

Drehmoment ist 180 - 200 Nm oder 18-20 kgm
wichtig es wird keine Unterlegscheibe verwendet
ist nur mit Loctile 241 zu sichern

MfG
DAF Schrauber IG Rhein-Ruhr ... auch im Rheinland
Benutzeravatar
Rainer
Schonganggenießer
 
Beiträge: 411
Registriert: Samstag 13. November 2004, 15:37
Wohnort: 53913 Swisttal
Fahrzeug(e): Daf 66 - 1100 Marathon Limo mit Schiebedach

Re: DAF 66 Mutter von Sekundärvariomatic ab und weg

Beitragvon dudu » Samstag 1. Dezember 2018, 18:51

Hallo Rainer,
ok, danke für Deine Info ! Ich werde mich morgen (falls es nicht regnet) noch einmal unter den Wagen legen. Ich versuche dann mit Knetmasse oder so einen Gewindeabdruck von der linken, heilen Seite zu machem, damit ich die Gewindesteigung messen kann. Das ist bestimmt ein Feingewinde.
Ohne Unterlegscheibe ? Das stimmt bestimmt, in der Zeichnung und Teileliste ist auch keine drin. Aber auf der linken Seite ist bei mir eine eingebaut....

Stehen auf der Mutter irgendwelche Zahlen drauf? Ich kann es auf dem Bild nicht genau erkennen.
Im Zweifelsfall kauf ich im Schraubenshop "alles was ich kriegen kann" und probiere dann.

180-200 Nm hört sich schon besser an - ich hatte mal was von 300 Nm gelesen, kann es aber nicht wiederfinden. 200 Nm hört sich schon sehr viel vernüftiger an.

Danke, bin wieder ein Stückchen weiter !!!
Moin
Bernd
dudu
Vorwärtsfahrer
 
Beiträge: 13
Registriert: Dienstag 16. Mai 2017, 22:58
Wohnort: Norddeutschland
Fahrzeug(e): DAF 66 SL


Zurück zu Technik

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste

cron