Ruck beim Anfahren

Alle Fragen zur Technik und zu Reparaturen können hier diskutiert werden.

Ruck beim Anfahren

Beitragvon Froschn » Samstag 20. Juli 2019, 07:14

Hallo miteinander,
nachdem der grüne Frosch nun endlich den TÜV-Segen bekommen hat, wird er natürlich eifrig im Straßenverkehr bewegt.
Was mir jetzt aufgefallen ist, dass der Wagen sich immer nur mit einem Ruck in Bewegung setzt.
Der Kraftschluss findet ordnungsgemäß bei ca. 1100 U/min statt, aber halt immer mit einem Ruck, niemals sanft, auch wenn man ganz dosiert Gas gibt.
Besonders beim Einparken sieht das echt scheiße aus, wenn sich das Auto bockspringend vorwärts und rückwärts langsam der Parkposition nähert.
Hat jemand eine Idee?
Benutzeravatar
Froschn
Tankdeckelsucher
 
Beiträge: 30
Registriert: Dienstag 5. Februar 2019, 19:10
Wohnort: 25584 Holstenniendorf
Fahrzeug(e): DAF 66 super luxe, Bj. 1975, grün
Honda Africa Twin RD04, Bj.1991
Honda xl125, Bj. 1985
Simson Schwalbe Bj. 1980
Peugeot Mofa 103, Bj.1980

Re: Ruck beim Anfahren

Beitragvon hartmutschoen » Samstag 20. Juli 2019, 18:21

Völlig ruckfrei kannst Du nicht erwarten - früher die Trommelkupplung war sanfter.

Du kannst das Spaltmaß (also den Verschleißzustand) der Kupplung prüfen. Wenn mehr als 1mm oder gar 2..2,5mm Spalt sind, dann muß die Kupplung nachgestellt werden (jedenfalls beim 340er - ich glaube aber auch beim Daf :roll: ).
Danach packt sie sanfter zu :)


Ich nutze immer beide Füße und geb die Bremse erst frei, nachdem der rechte Fuß leicht auf dem Gas ist.
Für präzises Rangieren oder am Berg ist das ohnehin die beste Methode.
Viele Grüße,
Hartmut.
hartmutschoen
Tankdeckelsucher
 
Beiträge: 75
Registriert: Donnerstag 2. Juni 2005, 23:22
Wohnort: Köln-Flittard
Verbrauch
Fahrzeug(e): -
Volvo 345 1.4 Variomatic Anthrazit 1988
Volvo 345 1.4 Variomatic Helltürkis 1990
Toyota iQ 1.0 CVT multidrive 2013
Toyota Yaris 1.33 CVT multidrive 2014

Re: Ruck beim Anfahren

Beitragvon Froschn » Dienstag 23. Juli 2019, 10:18

Danke Hartmut für den Tipp des zweifüßigen Fahrens, habe es ausprobiert, funktioniert.
Nichtsdestotrotz würde ich doch gerne die Kupplung nachstellen.
Kann mir jemand dazu noch mal ne kurze Anleitung geben, im Werkstatthandbuch find ich nichts.
Wahrscheinlich ist mein niederländisch einfach zu schlecht.
Gruß Ralf
Benutzeravatar
Froschn
Tankdeckelsucher
 
Beiträge: 30
Registriert: Dienstag 5. Februar 2019, 19:10
Wohnort: 25584 Holstenniendorf
Fahrzeug(e): DAF 66 super luxe, Bj. 1975, grün
Honda Africa Twin RD04, Bj.1991
Honda xl125, Bj. 1985
Simson Schwalbe Bj. 1980
Peugeot Mofa 103, Bj.1980

Re: Ruck beim Anfahren

Beitragvon Froschn » Donnerstag 1. August 2019, 10:02

Hat denn keiner einen Tipp zum Kupplung einstellen?
Benutzeravatar
Froschn
Tankdeckelsucher
 
Beiträge: 30
Registriert: Dienstag 5. Februar 2019, 19:10
Wohnort: 25584 Holstenniendorf
Fahrzeug(e): DAF 66 super luxe, Bj. 1975, grün
Honda Africa Twin RD04, Bj.1991
Honda xl125, Bj. 1985
Simson Schwalbe Bj. 1980
Peugeot Mofa 103, Bj.1980

Re: Ruck beim Anfahren

Beitragvon hartmutschoen » Freitag 2. August 2019, 16:27

Wenn keiner antwortet, muß ich wohl schauen, wie ich mich hier wieder herausrede :mrgreen: :roll:

Habe gerade mal nachgesehen:
Die Kupplung des Daf 66 ist im Gegensatz zum Volvo 340 nicht einstellbar.
Wie es bei den letzten Baujahren und insbesondere beim Volvo 66 aussieht, weiß ich leider nicht.

In jedem Fall solltest Du den Spalt zwischen Mitnehmerscheibe und Schwungrad messen. Wenn dieser größer als ca. 2 mm ist, empfiehlt es sich, die Mitnehmerscheibe zu erneuern.
Viele Grüße,
Hartmut.
hartmutschoen
Tankdeckelsucher
 
Beiträge: 75
Registriert: Donnerstag 2. Juni 2005, 23:22
Wohnort: Köln-Flittard
Verbrauch
Fahrzeug(e): -
Volvo 345 1.4 Variomatic Anthrazit 1988
Volvo 345 1.4 Variomatic Helltürkis 1990
Toyota iQ 1.0 CVT multidrive 2013
Toyota Yaris 1.33 CVT multidrive 2014

Re: Ruck beim Anfahren

Beitragvon Rainer » Freitag 2. August 2019, 17:41

Hallo Ralf
man kann die Kupplung beim Daf 66 einstellen aber leider muss der Motor dafür ausgebaut werden.
Es gibt da Distanzscheiben für in unterschiedliche dicke
http://www.dafhobby.nl/produkten.php?ca ... Variomatic / Kraftübertragung

beim Volvo 66 geht das ohne Ausbau da er an der Kupplungsglocke eine Öffnung hat
in deinem Fall würde ich die aber sowie so wechseln.

MfG Rainer
DAF Schrauber IG Rhein-Ruhr ... auch im Rheinland
Benutzeravatar
Rainer
Schonganggenießer
 
Beiträge: 420
Registriert: Samstag 13. November 2004, 15:37
Wohnort: 53913 Swisttal
Fahrzeug(e): Daf 66 - 1100 Marathon Limo mit Schiebedach

Re: Ruck beim Anfahren

Beitragvon Froschn » Montag 5. August 2019, 12:25

Vielen Dank für eure Hilfe.
Habe gestern den Frosch mal aufgebockt. Dort ist definitiv keine Öffnung an der Unterseite der Kupplungsglocke.
Ich muss dann wohl in den sauren Apfel beißen und den Motor ausbauen.
Wie bestimme ich denn die richtige Dicke der Distanzscheiben?
LG
Ralf
Benutzeravatar
Froschn
Tankdeckelsucher
 
Beiträge: 30
Registriert: Dienstag 5. Februar 2019, 19:10
Wohnort: 25584 Holstenniendorf
Fahrzeug(e): DAF 66 super luxe, Bj. 1975, grün
Honda Africa Twin RD04, Bj.1991
Honda xl125, Bj. 1985
Simson Schwalbe Bj. 1980
Peugeot Mofa 103, Bj.1980

Re: Ruck beim Anfahren

Beitragvon volvomania » Montag 5. August 2019, 19:26

die Berechnung der Distanzscheibenstärke ist einfache Mathematik...
den aktuellen Status messen... also „Luft“ der Kupplungsscheibe
und abgleichen mit den vorhandenen Distanzscheiben...
wenn Du statt 0,5mm 1,5mm an der Kupplungsscheibe misst....
müssen deine Distanzscheiben 1mm dünner werden,
damit Du auf 0,5mm runterkommst ....

ABER meine Frage ist momentan:
wenn mein Spalt zwischen Mitnehmerscheibe und Schwungrad zu groß wird,
äußert sich das durch Rucken oder
steigt meine Motordrehzahl auch an bis sich der Wagen in Bewegung setzt....
oder ist das ein nicht wahrnehmbarer Prozeß ?!?
soll heißen meine Motordrehzahl ist unmerklich höher, wenn die Kupplung greift,
und dieses ist nur am störenden Rucken erkennbar ?!?
volvomania
Schonganggenießer
 
Beiträge: 235
Registriert: Freitag 9. Juli 2010, 12:17

Re: Ruck beim Anfahren

Beitragvon hartmutschoen » Montag 5. August 2019, 22:39

volvomania hat geschrieben:ABER meine Frage ist momentan:
Genau so würde ich das sehen. Zusätzlich wird die Druckplatte in Axialrichtung beschleunigt und prallt durch den größeren Weg/Hub etwas heftiger auf die Mitnehmerscheibe.

Kritisch daran ist weniger der Ruck, sondern die durch den größeren Hub stärkere Beanspruchung der 3 Laschen, an denen die Druckplatte aufgehängt ist, was schließlich zum Brechen der Laschen führt.

Ein Rucken kann auch andere Ursachen haben, wie z.B. ein hakeliger Gaszug, schlecht geschmiertes Vergasergestänge oder ein verschmutzter Vergaser. Oder einfach ein unkontrollierter Gasfuß :lol:

Ich frage mich nur, warum in meinem Werkstatthandbuch (Daf 66) die Distanzscheiben mit keinem Wort erwähnt sind.
Meine Erinnerung verläßt mich leider, da ich an der Kupplung vom 55/66 erst zweimal dran war (1983 und 1987) :roll:
Viele Grüße,
Hartmut.
hartmutschoen
Tankdeckelsucher
 
Beiträge: 75
Registriert: Donnerstag 2. Juni 2005, 23:22
Wohnort: Köln-Flittard
Verbrauch
Fahrzeug(e): -
Volvo 345 1.4 Variomatic Anthrazit 1988
Volvo 345 1.4 Variomatic Helltürkis 1990
Toyota iQ 1.0 CVT multidrive 2013
Toyota Yaris 1.33 CVT multidrive 2014

Re: Ruck beim Anfahren

Beitragvon variomartin » Dienstag 6. August 2019, 17:03

Hallo Hartmut,
hatten die Kupplungen vom Daf 55/66 in den ersten Baujahren überhaupt Distanzscheiben? Die Ersatzteilliste gibt es mit und ohne diese Teile. Beim Daf 55 mit Scheibenkupplung und beim YA sind sie definitiv nicht in der Liste und auch nicht auf der zugehörigen Abbildung. Bei meinem YA sind auch keine eingebaut.

Gruß
Martin
Benutzeravatar
variomartin
Tankdeckelsucher
 
Beiträge: 93
Registriert: Freitag 24. März 2006, 17:29
Wohnort: 56269 Dierdorf
Fahrzeug(e): DAF 44, Bj. '67
DAF 66YA, '75
Simson SR 50 CE, '89
Citroën C25 Hymer Wohnmobil '89

Re: Ruck beim Anfahren

Beitragvon Rainer » Dienstag 6. August 2019, 17:32

in diesem Fall braucht er auch keine Distanzscheiben da die Kupplung ja enger muss. Er müßte welche entfernen.
Bei einer neuen Kupplungsscheibe die wahrscheinlich dicker ist braucht er welche, aber wenn die Neue Scheibe eingebaut ist
und er hat noch immer mehr wie 1,5mm Luft dann ist die Kupplungsdruckplatte verkehrt.
DAF Schrauber IG Rhein-Ruhr ... auch im Rheinland
Benutzeravatar
Rainer
Schonganggenießer
 
Beiträge: 420
Registriert: Samstag 13. November 2004, 15:37
Wohnort: 53913 Swisttal
Fahrzeug(e): Daf 66 - 1100 Marathon Limo mit Schiebedach

Re: Ruck beim Anfahren

Beitragvon hartmutschoen » Dienstag 6. August 2019, 19:50

variomartin hat geschrieben:hatten die Kupplungen vom Daf 55/66 in den ersten Baujahren überhaupt Distanzscheiben? Die Ersatzteilliste gibt es mit und ohne diese Teile. Beim Daf 55 mit Scheibenkupplung und beim YA sind sie definitiv nicht in der Liste und auch nicht auf der zugehörigen Abbildung. Bei meinem YA sind auch keine eingebaut.
Hallo Martin,
sehr gut - mit der Aussage kann ich was anfangen und das entspricht auch meiner wagen Erinnerung, daß zumindest bei meinem ehemaligen 1972er Daf 55 keine Distanzscheiben vorgesehen waren :)

Wir werden ja erfahren, ob bei Ralf's Daf 66, Distanzscheiben vorgesehen sind 8) Wenn keine drin sind, kann Ralf jedenfalls keine herausnehmen bzw. durch dünnere ersetzen :mrgreen:

@Ralf: hast Du das Spaltmaß im Ist-'Zustand gemessen ? Das sollte von OBEN möglich sein - da wo das Loch zum Prüfen des Zündzeitpunkts ist. Durch dieses Loch sollte auch erkennbar sein, ob Distanzscheiben eingebaut sind und meßbar wie dick diese sind. Dann können wir beurteilen, ob ein Motorausbau derzeit sinnvoll ist.
Viele Grüße,
Hartmut.
hartmutschoen
Tankdeckelsucher
 
Beiträge: 75
Registriert: Donnerstag 2. Juni 2005, 23:22
Wohnort: Köln-Flittard
Verbrauch
Fahrzeug(e): -
Volvo 345 1.4 Variomatic Anthrazit 1988
Volvo 345 1.4 Variomatic Helltürkis 1990
Toyota iQ 1.0 CVT multidrive 2013
Toyota Yaris 1.33 CVT multidrive 2014

Re: Ruck beim Anfahren

Beitragvon Froschn » Donnerstag 8. August 2019, 10:59

@Hartmut. Am Sonntag wird gemessen.
Benutzeravatar
Froschn
Tankdeckelsucher
 
Beiträge: 30
Registriert: Dienstag 5. Februar 2019, 19:10
Wohnort: 25584 Holstenniendorf
Fahrzeug(e): DAF 66 super luxe, Bj. 1975, grün
Honda Africa Twin RD04, Bj.1991
Honda xl125, Bj. 1985
Simson Schwalbe Bj. 1980
Peugeot Mofa 103, Bj.1980

Re: Ruck beim Anfahren

Beitragvon vandoorne » Freitag 9. August 2019, 15:30

Generell muss sich die Mitnehmerscheibe bei zusammengebauter Kupplung so eben noch von Hand drehen lassen - dann passt das und man kann geschmeidig anfahren.
Wer weiß was da mal irgendwann wie zusammengebaut worden ist, da hab ich schon die dollsten Dinger mit zig Unterlegescheiben etc. gesehen obwohl garnicht nötig.

Bei meinem GLS hatten die beispielsweise derart viele Unterleger da rein gehauen, das der Wagen sich selbst bei Vollgas nicht bewegte weil die Kupplung garnicht so weit drückt ....

IMG_5047.JPG


... nach der Messe in Bremen hab ich die alle raus geschmissen, danach konnte ich den Wagen fahren.

Am besten mal den Motor raus nehmen und gucken was da los ist :)

Benny
Benutzeravatar
vandoorne
Site-Admin
 
Beiträge: 1994
Registriert: Samstag 15. März 2003, 02:21
Wohnort: 59846 Sundern
Fahrzeug(e): DAF 33
DAF 44
DAF 55
DAF 66
Volvo 66
Volvo 244
Volvo 245
Citroën Dyane
Citroën XM
Citroën DS
Talbot Samba Cabrio
Fiat 500
Renault R4
Peugeot J9
Subaru Justy 4WD ECVT
Motobecane Mobylette
Simson Schwalbe
MZ ES125

Re: Ruck beim Anfahren

Beitragvon Froschn » Samstag 10. August 2019, 07:24

Hallo Benny,
da es bei mir leider so aussieht, frage ich mich, ob man nicht einfach eine entsprechende Öffnung in die DAF 66 Glocke flexen kann.
Dateianhänge
20190804_112111.jpg
Benutzeravatar
Froschn
Tankdeckelsucher
 
Beiträge: 30
Registriert: Dienstag 5. Februar 2019, 19:10
Wohnort: 25584 Holstenniendorf
Fahrzeug(e): DAF 66 super luxe, Bj. 1975, grün
Honda Africa Twin RD04, Bj.1991
Honda xl125, Bj. 1985
Simson Schwalbe Bj. 1980
Peugeot Mofa 103, Bj.1980

Nächste

Zurück zu Technik

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 10 Gäste