VAriomatik

Alle Fragen zur Technik und zu Reparaturen können hier diskutiert werden.

VAriomatik

Beitragvon stephanundmonika » Samstag 25. Mai 2013, 16:24

Hallo,
wir sind noch Anfänger mit unserem DAF 66 1100 Super Luxe Coupe und haben jetzt ein Problem.
Wo bekommen wir eine Reparaturanleitung oder Info ( gibt es jemanden in unserer Nähe PLZ 76467 ) bezüglich der Variomatik.
Riemenantrieb Variomatik läuft nicht mehr zurück
Es wäre schön, wenn uns jemand helfen könnte
Liebe Grüße
Monie
NEU - bitte jetzt unter kunstvonemweweb.de antworten
stephanundmonika
Vorwärtsfahrer
 
Beiträge: 2
Registriert: Montag 20. August 2012, 13:48
Wohnort: 76467 Bietigheim
Fahrzeug(e): DAF 66 Super Luxe Coupe Bauj. 1974 gelb
Peugeot 403 U5 Commerciale Bauf 1958
wenns fertig restauriert ist Vespa 400 Bauj. 1957
Motorrad MZ 125 Bauj. 1959

Re: VAriomatik

Beitragvon supervario » Sonntag 26. Mai 2013, 06:12

Hallo
Detlev Kura / unser Kassenwart hat die Rep.-Anleitung auf CD. Damit sollte Euch geholfen sein.

Gruß H-J F
Warum Zahnräder mit einem Stöckchen Schieben?
supervario
Schonganggenießer
 
Beiträge: 782
Registriert: Montag 22. November 2004, 15:41
Wohnort: 35435 Wettenberg
Fahrzeug(e): VOLVO 66 Kombi Aktionsmodell
Faltmeister Paradiso 2
Mercedes S124 T 300D " TAXI" mit über 750000 Km auf der Karosse
Renault Clio Grandtour

Re: VAriomatik

Beitragvon TomHa69 » Dienstag 25. April 2017, 16:01

Hallo zusammen,
unser Daf 66 SL von 1973 hat auch wohl ein Problem mit den Primaeren der Variomatik. Ich kann aktuell beide Zuleitungen durchblasen und der Overdrive schlaltet nicht mehr. Somit suche auch ich eine Rep Anleitung zum Ersatz der Membranen gerne auch im eingebauten Zustand. In dem Zusammenhang auch gerne die Frage wer denn der Kassenwart ist der diese Anleitung haben koennte?
Gruss
Thomas
TomHa69
Vorwärtsfahrer
 
Beiträge: 1
Registriert: Samstag 11. März 2017, 21:36

Re: Variomatic

Beitragvon hartmutschoen » Dienstag 25. April 2017, 21:27

Als allererstes prüfen, daß wirklich alle Unterdruckschläuche richtig ineinandergesteckt sind. Aber wenn Du in beide reinblasen kannst und die Luft aus dem jeweils anderen Schlauch wieder herauskommt, spricht das schon sehr für eine gerissene Membrane.

Z.B. hier findest Du ein paar Tipps:
http://www.christian-merten.de/DAF/Vakuum_hi/Unterdruckanlage.htm

Kassenwart DetlevKura

Im eingebauten Zustand geht. Wenn Du es zum erstenmal machst und Dir ohnehin Zeit dafür nimmst, ist es meiner Einschätzung nach ausgebaut im Schraubstock einfacher. Ein Tausch auch der Simmeringe ist auf alle Fälle zu empfehlen, dann ist hinterher auf lange Zeit alles vakuumdicht und der Fahrspaß am größten. Die Membranen leiern im Laufe der Jahre aus, es ist sinnvoll beide Seiten zu erneuern, auch wenn nur eine gerissen ist, dann sollten auch die Deckel (wieder) öldicht sein. Vorm Zerlegen Deckel und Teile unbedingt markieren, weil sonst Unwuchten entstehen.
Wenn Du zum Testen keine Vakuumpumpe hast, kann man auch gaaaanz behutsam mit einer Fußluftpumpe max (!) 0,5 bar draufgeben.

Ich selbst hab schonmal die Muttern beim Zusammenbau überdreht. Es gibt erstaunlich viele verschiedene Drehmomentangaben (je drehmomentstärker die Motoren wurden ...), sowie hohe und flache Muttern - also vorsichtig rantasten. 80Nm würd ich nicht überschreiten - aber auch dafür möchte ich nicht garantieren :wink:
Viele Grüße,
Hartmut.
hartmutschoen
Tankdeckelsucher
 
Beiträge: 35
Registriert: Donnerstag 2. Juni 2005, 23:22
Wohnort: Köln-Flittard
Verbrauch
Fahrzeug(e): -
Volvo 345 1.4 Variomatic Anthrazit 1988
Volvo 345 1.4 Variomatic Helltürkis 1990
Toyota iQ 1.0 CVT multidrive 2013
Toyota Yaris 1.33 CVT multidrive 2014


Zurück zu Technik

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste

cron