Hohlraumversiegelung

Alle Fragen zur Technik und zu Reparaturen können hier diskutiert werden.

Hohlraumversiegelung

Beitragvon 340Bastler » Sonntag 4. September 2016, 19:58

Hallo zusammen,

die feucht-kalte Jahreszeit steht bevor und ich möchte mal effektiv etwas gegen Korrosion, gerade in Hohlräumen, den Koflügelecken und am Unterboden tun.
Frage: Was empfehlt Ihr, vielleicht auch aus der Langzeitbetrachtung an Mittelchen hierfür? Was setzt ihr selbst ein und fahrt seit Jahren gut damit?

Grüße Matthias
Benutzeravatar
340Bastler
Schonganggenießer
 
Beiträge: 252
Registriert: Freitag 15. Oktober 2010, 12:41
Wohnort: Mittelhessen
Fahrzeug(e): DAF 66 Marathon mit Schiebedach, DAF 55 Coupe, DAF 55 Sedan, Volvo 945 GL, Volvo 66GL

Re: Hohlraumversiegelung

Beitragvon Ralf850Gle » Montag 5. September 2016, 15:05

Moin,

also....

Bei meinem 343 sind die Hohlräume bereits vom Vorbesitzer in den 80ern mit Wachs geflutet worden.
Da habe ich dann ebenfalls mit Wachs nachgearbeitet.
Wenn die Hohlräume noch "jungfräulich" aussehen (z.B. bei meinem 760er) nehme ich ebenfalls Wachs.
Dabei habe ich bisher immer Holts benutzt.
Erfahrungen: einfach zu verarbeiten, allerdings Dose vorher gut erwärmen, dann wird das Zeug dünner und
versprüht sich leichter.
Zum Versprühen habe ich eine Druckbecher-Pistole am Kompressor mit verschiedenen Sonden verwendet.
In den so versiegelten Hohlräumen habe ich noch nie An- oder gar Durchrostungen gesehen.
Ich war nach einem Unfall allerdings mal gezwungen an so einem Hohlraum zu schweißen.
Das ist problematisch, weil sich das Wachs verflüssigt, an die Schweißstelle fließt und sich dann auch
leicht entzündet.

Bei angerosteten Hohlräumen würde ich allerdings Fett empfehlen. Habe damit noch keine Langzeit-Erfahrungen,
aber das Zeug deckt den Rost besser zu, so dass der Rost besser aufgehalten wird.
Das klappt mit dem Wachs weniger gut.
Nach Augenschein an einem angerosteten Golf-Schweller überzieht das Fett den Rost und nach einem Jahr
sah es noch genau so aus, wie vor dem Einsprühen.
Allerdings möchte ich so einen Hohlraum auch niemals schweißen müssen...

Viele Grüße
Ralf
Ralf850Gle
Tankdeckelsucher
 
Beiträge: 28
Registriert: Mittwoch 11. Dezember 2013, 09:27

Re: Hohlraumversiegelung

Beitragvon volvomania » Dienstag 6. September 2016, 18:55

www.korrosionschutz-depot.de

meine Empfehlung - schnell und preiswert

entsprechende Stellen saubermachen,
am Besten trocken - Drahtbürste und Druckluft

verdächtige Stellen mit Owatrol-Öl einsprühen
geht mit normaler Sprühflasche - z.B. alter Sidolin-Sprüher ...
das kriecht überall hin und versiegelt ...

danach Fluid-Film A aus der Sprühdose ...

mein "Rost" hat sich die folgenden 5 Jahre
nach dieser Behandlung nicht weiter verändert...
volvomania
Schonganggenießer
 
Beiträge: 209
Registriert: Freitag 9. Juli 2010, 12:17

Re: Hohlraumversiegelung

Beitragvon Ralf850Gle » Mittwoch 7. September 2016, 13:26

Moin Matthias,

wie Du eine Hohlraumversiegelung mit einer Sidolin-Sprühflasche machst, würde mich schon interessieren ...

Viele Grüße
Ralf

PS: es gibt einen Test der Hohlraumversiegelungen von Oldtimer-Markt - steht auch im Netz
Ralf850Gle
Tankdeckelsucher
 
Beiträge: 28
Registriert: Mittwoch 11. Dezember 2013, 09:27

Re: Hohlraumversiegelung

Beitragvon 340Bastler » Mittwoch 7. September 2016, 19:00

Hallo zusammen,

Danke für die Vorschläge.

Ich denke, die FluidFIlmA Variante hat sich nach meinen Recherchen bisher ganz gut bewährt.
Bei meinem DAF sind die Hohlräume noch jungfräulich. Deshalb werde ich dies mit der passenden Sonde einsprühen.
Die letztens erneuerten, rostfreien Kotflügelkanten hingegen werden mit Wachs Bekanntschaft machen.

Kann das Owatrol-Öl mit Fluid oder Wachs übersprüht werden?

Grüße Matthias
Benutzeravatar
340Bastler
Schonganggenießer
 
Beiträge: 252
Registriert: Freitag 15. Oktober 2010, 12:41
Wohnort: Mittelhessen
Fahrzeug(e): DAF 66 Marathon mit Schiebedach, DAF 55 Coupe, DAF 55 Sedan, Volvo 945 GL, Volvo 66GL

Re: Hohlraumversiegelung

Beitragvon 340Bastler » Mittwoch 7. September 2016, 19:20

musste grad mal schmunzeln: Meiner sieht gerade so aus wie Volvomanias roter 66 ohne Stosstange und etwas Kriegsbemalung. Irgendwie sportlicher...
Benutzeravatar
340Bastler
Schonganggenießer
 
Beiträge: 252
Registriert: Freitag 15. Oktober 2010, 12:41
Wohnort: Mittelhessen
Fahrzeug(e): DAF 66 Marathon mit Schiebedach, DAF 55 Coupe, DAF 55 Sedan, Volvo 945 GL, Volvo 66GL

Re: Hohlraumversiegelung

Beitragvon volvomania » Mittwoch 7. September 2016, 21:08

kleine geistige Fehlleistung meinerseits...
in Hohlräume muss natürlich Fett ...
am Besten im Korrosionsschutzdepot beraten lassen ...
Kotflügelecken und möglicherweise rissiger Unterbodenschutz
werden meiner Erfahrung nach
gut und einfach mit Owatrol-Öl und Fluidfilm A geschützt..,
volvomania
Schonganggenießer
 
Beiträge: 209
Registriert: Freitag 9. Juli 2010, 12:17

Re: Hohlraumversiegelung

Beitragvon andreas-t » Samstag 10. September 2016, 14:13

.....das ist mein favorit !

http://www.scandex.de/chemie/corrosion-x.html

gruss

andreas
Bild
.......auf und DAFon :)
Benutzeravatar
andreas-t
Schonganggenießer
 
Beiträge: 484
Registriert: Dienstag 5. April 2011, 20:27
Wohnort: 53347 alfter bei bonn
Fahrzeug(e): Fiat Bertone x 1/9
VW 1600 TLe
DAF 55 Coupé noch mit den rahmenlosen Türen
DAF 33 von 1971

Re: Hohlraumversiegelung

Beitragvon 340Bastler » Mittwoch 14. September 2016, 20:05

Danke auch Dir, Andreas!

Kurz zusammengefasst:
- wenn Rost, dann zuerst ein "Verdränger" bzw Kriechöl, also Owatrol Öl oder corrosion-x. Das härtet aus und kann überlackiert werden...
- zur Hohlraumversiegelung dann Wachs oder Fluid Film A. Wobei ich auch immer erst Wachs genommen habe, aber von Fluid-Film A (fettbasis) mehr überzeugt bin.

Ich bin nun so vorgegangen: erst Owatrol Öl auf Rost, in Hohlräumen, auch auf Kanten, Wagenheberaufnahmen, offenen Rost am Unterboden, in Radkästen. Dann heute mittels Sonde Fluid Film-A in Hohlräume (Schweller, Endspitzen, letzte Ecken der Radkästen) "gepumpt bis es raustropfte. Fluid FilmA ist dabei sehr ergiebig. 1Liter Kompressordose fürs ganze Auto und noch Teile vom 940er dazu.

Was am Besten als "Unterbodenschutz" und in die Radfästen nehmen? Fluid-Film A ist etwas zu liquid dafür, oder?

Grüße Matthias
Benutzeravatar
340Bastler
Schonganggenießer
 
Beiträge: 252
Registriert: Freitag 15. Oktober 2010, 12:41
Wohnort: Mittelhessen
Fahrzeug(e): DAF 66 Marathon mit Schiebedach, DAF 55 Coupe, DAF 55 Sedan, Volvo 945 GL, Volvo 66GL

Re: Hohlraumversiegelung

Beitragvon Volli » Donnerstag 15. September 2016, 19:41

Hallo miteinander,

auch ich möchte meine "Senf" dazu geben...

Als wir vor zwei Sommern den Frosch geschweißt haben, habe ich mich auch gefragt, welche Konservierung die richtige ist. Damals habe ich mich für Mike Sanders entschieden, nicht zuletzt der vielen Berichte und der eigenen Kenntnis über die Kriechfähigkeit von Fett.
Durchgeführt habe ich die Arbeiten nicht selber, weil das Hantieren mit flüssigem, heiißem Fett auf dem heimischen Hof hätte zu Problemen mit der Gattin geführt...
Also habe ich die Arbeiten von einem Fachbetrieb machen lassen. Die Vorarbeiten (Türpappen und Teppich raus etc.) habe ich selber gemacht. Gekostet hat mich das ganze incl. Material <€180,-. Für den Aufwand wirklich überschaubar.
Bisher sind keine Probleme aufgetaucht, bis auf ein kleiner Fettfleck in der Garage aus dem letzten Jahr.

Gruß

Volker
Benutzeravatar
Volli
Tankdeckelfinder
 
Beiträge: 176
Registriert: Dienstag 8. Februar 2011, 11:45
Wohnort: 26197 Großenkneten-Ahlhorn
Fahrzeug(e): DAF 44 (BJ 1974)


Zurück zu Technik

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 7 Gäste