DAF 44 Vergaser und Zündung einstellen

Alle Fragen zur Technik und zu Reparaturen können hier diskutiert werden.

DAF 44 Vergaser und Zündung einstellen

Beitragvon TimoKofler » Samstag 21. April 2018, 05:50

Erstmal ein freundliches Hallo an alle!
Ich bin Timo und neu hier, habe den zweifarbigen DAF 44 von Bernd (Seakick) gekauft und da so meine Schwierigkeiten mit Vergaser und Zündung.
Die Ansaugbrücke mit der Abgasvorwärmung ist neu, die andere habe ich nur plangeschliffen und mit neuem Kupferring montiert, sodass auf der Seite alles dicht sein sollte.
Die Variomatik Unterdrucksteuerung habe ich zum einstellen des Vergasers erstmal tot gelegt per Blindstopfen an der Ansaugbrücke, scheint zwar alles noch dicht zu sein (per Vakkuumpumpe geprüft) aber das zusätzliche Luftvolumen hat die Einstellarbeiten zu sehr in die Länge gezogen.
Vergaser ist laut Bernd ultraschallgereinigt worden und fachgerecht wieder zusammengebaut. Schwimmerstand passt, Beschleunigerpumpe arbeitet, alles gut soweit.
Dennoch fühlt es sich so an, als würde der motor zu wenig Sprit bekommen im Übergang zur Teillast.
Die Drosselklappenwelle hat deutlich fühlbares Spiel, evtl. zieht er da Falschluft?
Im Stand läuft der Motor einigermaßen rund, dann möchte ich losfahren und er würgt sich ab...
Dazu ist zu sagen, dass für mein Gefühl die Fliehkraftkupplung sehr früh packt, denke, die Federn sind müde geworden. Bei dafhobby.nl habe ich leider keine gefunden, weiß jemand eine Bezugsquelle?

Wie macht ihr das mit dem Zündzeitpunkt? Mit angeschlossenem Unterdruck am Verteiler oder ohne? Drehzahlmesser habe ich schon eingebaut.

Es wäre wirklich nett, wenn mir einer hier die Grundeinstellungen verraten würde.
Zündung und Vergaser gleichzeitig einstellen ist Quälerei für den Motor und mich ;-)

Auf der Riemenscheibe sind zwei Markierungen, eine durchgängige und eine nur auf einem Dom. Habe per Messuhr im Zündkerzenloch die durchgängige als OT identifiziert, die andere wird dann denk ich die 6° vor OT Markierung sein?
Habe den Motor so gut es ging abgeblitzt auf diese Markierung, sowohl mit, als auch ohne angeschlossene Unterdruckverstellung. Trotzdem patscht der Motor irgendwie und läuft nicht rund.
Gemischregulierschraube habe ich mit 1,5 , 2,5 und 3,5 Umdrehungen probiert, er braucht eher 4,5 um an zu bleiben, daher mein Verdacht auf Falschluft.

Hat schonmal jemand nen Käfer-Vergaser adaptiert? Das wird denk ich mein nächstes Projekt, wenn ich den PICS nicht ans laufen kriege...
Oder hat jemand von euch noch nen intakten Vergaser rumliegen, mit dem ich probieren könnte, obs daran liegt?

Ventilspiel mit 0.1 Einlass und 0.15 Auslass kommt mir etwas wenig vor, steht halt so im Buch...

Also, vielleicht kann mir ja einer von euch den entscheidenden Tipp geben, dass das Schätzchen endlich läuft. Würde schon das ein oder andere Bierchen springen lassen als Danke schön ;-)
TimoKofler
Vorwärtsfahrer
 
Beiträge: 1
Registriert: Mittwoch 18. April 2018, 08:17

Re: DAF 44 Vergaser und Zündung einstellen

Beitragvon variomartin » Samstag 21. April 2018, 10:29

Hallo,
Vergaserferndiagnose ist natürlich schwierig. Falschluft bei Spiel an der Drosselklappenwelle kann jedoch sein.
Zündeinstellung:
Zunächst den Unterbrecherabstand auf 0,4 mm bis 0,5 mm einstellen, bzw. Schließwinkel 59° bis 61° bis Baujahr Juli 1971, danach 64° bis 70°.
Der Zündzeitpunkt wird laut einem älteren Werkstatthandbuch bei stehendem Motor mit Prüflampe eingestellt. Die Markierung befindet sich bei 6° vor OT, bei den späteren Modellen bei 5° nach OT.
Beim Einstellen soll der linke Zylinder auf Zündung stehen.
Ich habe das bisher immer so gemacht mit gutem Erfolg.
In einem neueren Werkstatthandbuch steht zusätzlich auch die Beschreibung der Einstellung bei laufendem Motor: Stroboskoplampe an Kabel zum linken Zylinder anschließen, Vakuumleitung lösen, Leerlaufdrehzahl.

Ventilspiel: Einlass 0,1mm, Auslass 0,15mm bei kaltem Motor ist richtig.

Gruß
Martin
Benutzeravatar
variomartin
Tankdeckelsucher
 
Beiträge: 88
Registriert: Freitag 24. März 2006, 17:29
Wohnort: 56269 Dierdorf
Fahrzeug(e): DAF 44, Bj. '67
DAF 66YA, '75
Simson SR 50 CE, '89
Citroën C25 Hymer Wohnmobil '89


Zurück zu Technik

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste

cron