Vakuumventil - Befestigung an der Spritzwand

Alle Fragen zur Technik und zu Reparaturen können hier diskutiert werden.

Moderator: '^^Ö^^'

Antworten
dudu
Tankdeckelsucher
Beiträge: 46
Registriert: 16. Mai 2017 23:58
Fahrzeug(e): DAF 66 Super Luxe
Wohnort: Norddeutschland

Vakuumventil - Befestigung an der Spritzwand

Beitrag von dudu »

Moin,
ich habe mein Vakuumventil mit dem Rep-Satz von dafhobby überarbeitet. Alles prima, es funktioniert wieder !

... aber, wie kriege ich das Teil wieder an die Spitzwand montiert ? Gibt es einen Trick, um diese Gummi-Befestigungs-Pöppel durch die Befestigungslöcher im Vakuumventil zu zwingen ? Vaseline, ziehen, drücken, fluchen - hat alles nix gebracht. Ich bin ratlos.

Hier im eingebauten Zustand vor der Reparatur:
SAM_7060-klein.JPG
Moin
Bernd

hartmutschoen
Rückwärtsfahrer
Beiträge: 131
Registriert: 3. Juni 2005 00:22
Fahrzeug(e): -
Volvo 345 1.4 Variomatic graphit 1988 (Modelljahr'89)
Volvo 345 1.4 Variomatic peppermint 1990
Toyota iQ 1.0 CVT multidrive 2013
Daf 55 M Sedan abgemeldet
Wohnort: Köln-Flittard

Re: Vakuumventil - Befestigung an der Spritzwand

Beitrag von hartmutschoen »

Normalerweise ist abmachen schwieriger als dranmachen ...

Silikonspray ist eine sehr gute Gleithilfe für alles aus Gummi (auch z.B. Kühlerschläuche).
Einsprühen, Ventil dranhalten und Richtung Spritzwand drücken. Dann mit einer Kombizange den zylindrischen Teil der Gummis packen und dran ziehen. Fluppt eigentlich ganz von selbst 8)

Vaseline oder Spülmittel wird den Zweck auch erfüllen.
Viele Grüße,
Hartmut.

dudu
Tankdeckelsucher
Beiträge: 46
Registriert: 16. Mai 2017 23:58
Fahrzeug(e): DAF 66 Super Luxe
Wohnort: Norddeutschland

Re: Vakuumventil - Befestigung an der Spritzwand

Beitrag von dudu »

ah, auch ein Nachtmensch :D

Danke für Deine schnelle Antwort, Hartmut ! Eigentlich hatte ich das so auch versucht (mit Vaseline) - muss ich noch mal in Ruhe versuchen, auch mit Silikonspray.

Mal sehen, ob ich 3 mal den Flupp hinkriege.
Moin und danke
Bernd

Benutzeravatar
Froschn
Tankdeckelsucher
Beiträge: 35
Registriert: 5. Februar 2019 19:10
Fahrzeug(e): DAF 66 super luxe, Bj. 1975, grün
Honda Africa Twin RD04, Bj.1991
Honda xl125, Bj. 1985
Simson Schwalbe Bj. 1980
Peugeot Mofa 103, Bj.1980
Wohnort: 25584 Holstenniendorf

Re: Vakuumventil - Befestigung an der Spritzwand

Beitrag von Froschn »

Hallo Bernd,
tröste dich, ich hab es auch nicht geschafft.
Weder mit Silikonspray, Spucke, Kombizange, Fluchen, Beten- Nichts half, und abreißen wollte ich sie auch nicht.
Bei mir tun es nun sechs kleine Kabelbinder. Jeweils einer in die Gumminut und je einer im rechten Winkel dazu durch die Löcher der Halteplatte.
Nicht schön, aber hält.
Gruß Ralf
Dateianhänge
20200627_110817.jpg

dudu
Tankdeckelsucher
Beiträge: 46
Registriert: 16. Mai 2017 23:58
Fahrzeug(e): DAF 66 Super Luxe
Wohnort: Norddeutschland

Re: Vakuumventil - Befestigung an der Spritzwand

Beitrag von dudu »

Moin Ralf,

aha, im Moment steht es also 1:2 (einer hats geschafft und 2 nicht) :D
Es bleibt also spannend, besonders unter Beachtung der Dunkelziffer. Ich stell mir gerade die Situation bei der damaligen Produktion am Fließband vor, da muss ja in der Abteilung Ventilmontage irre was los gewesen sein...

Im Ernst, es muss einen Weg geben. Vielleicht kann ich morgen einen weiteren Versuch starten. Wenn es nicht klappt, sind die Strapse dran. Danke für Deinen Praxistipp !

Moin
Bernd

dudu
Tankdeckelsucher
Beiträge: 46
Registriert: 16. Mai 2017 23:58
Fahrzeug(e): DAF 66 Super Luxe
Wohnort: Norddeutschland

Re: Vakuumventil - Befestigung an der Spritzwand

Beitrag von dudu »

Moin,

es bleibt bei 1:2, ich habe es auch im 2. Anlauf nicht geschafft
:( :shock: :x :x

Als Gleitmittel habe ich Vaseline, Balistol, Silikonspray und ein Gummi-Spray (auch schmierig) versucht. Kein Erfolg, nur schmierige Finger.
Also sind da jetzt Strapse dran, ähnlich zur Anordnung von Ralf. Und die Vakuumschläuche halten das Teil ja auch etwas.
Aber, zum Kuckuck, es muss einen Weg geben...

Moin
Bernd

hartmutschoen
Rückwärtsfahrer
Beiträge: 131
Registriert: 3. Juni 2005 00:22
Fahrzeug(e): -
Volvo 345 1.4 Variomatic graphit 1988 (Modelljahr'89)
Volvo 345 1.4 Variomatic peppermint 1990
Toyota iQ 1.0 CVT multidrive 2013
Daf 55 M Sedan abgemeldet
Wohnort: Köln-Flittard

Re: Vakuumventil - Befestigung an der Spritzwand

Beitrag von hartmutschoen »

Muß ein Super Luxe spezifisches Problem sein :lol: :lol:

Bin dafür, bei der Abstimmung mit der Zahl der Jahre zu wichten ... ich besitze seit 37 Jahren durchgängig Vakuumventile ... alle waren bislang willig :mrgreen:
Viele Grüße,
Hartmut.

Benutzeravatar
Froschn
Tankdeckelsucher
Beiträge: 35
Registriert: 5. Februar 2019 19:10
Fahrzeug(e): DAF 66 super luxe, Bj. 1975, grün
Honda Africa Twin RD04, Bj.1991
Honda xl125, Bj. 1985
Simson Schwalbe Bj. 1980
Peugeot Mofa 103, Bj.1980
Wohnort: 25584 Holstenniendorf

Re: Vakuumventil - Befestigung an der Spritzwand

Beitrag von Froschn »

Und wenn wir einfach die Löcher der Halteplatte in 1mm-Schritten langsam vergrößern?
Irgendwann muss es doch flutschen.

hartmutschoen
Rückwärtsfahrer
Beiträge: 131
Registriert: 3. Juni 2005 00:22
Fahrzeug(e): -
Volvo 345 1.4 Variomatic graphit 1988 (Modelljahr'89)
Volvo 345 1.4 Variomatic peppermint 1990
Toyota iQ 1.0 CVT multidrive 2013
Daf 55 M Sedan abgemeldet
Wohnort: Köln-Flittard

Re: Vakuumventil - Befestigung an der Spritzwand

Beitrag von hartmutschoen »

Froschn hat geschrieben:
30. Juni 2020 19:14
Und wenn wir einfach die Löcher der Halteplatte in 1mm-Schritten langsam vergrößern?
Irgendwann muss es doch flutschen.
Ist auf alle Fälle eine praktikable Lösung. Nach jedem Aufbohren mit einem Senker spritzwandseitig Fase dranmachen.

Sind vielleicht die Gummis verhärtet und nicht mehr so flexibel wie sie mal waren ?
Aber wie habt Ihr das Vakuumventil dann abgebaut :roll:

Verstehen kann ich es immer noch nicht ...
Viele Grüße,
Hartmut.

dudu
Tankdeckelsucher
Beiträge: 46
Registriert: 16. Mai 2017 23:58
Fahrzeug(e): DAF 66 Super Luxe
Wohnort: Norddeutschland

Re: Vakuumventil - Befestigung an der Spritzwand

Beitrag von dudu »

Moin,

an das Aufbohren habe ich auch schon gedacht, aber das ist ja leider irreversibel - und Vakuumventile sind rar. Da geh ich erst mal nicht ran.

Mal ne andere Idee, im Prinzip:
Man nehme ein möglichst dünnwandiges Stahlrohr mit dem Außendurchmesser der Ventillöcher. Innen kommt die Fase ran. Nippel gut fetten - mit Vaseline oder so - und dann das Rohr über den Nippel Richtung Spitzwand drücken bis er bis zum Anschlag im Rohr ist. Vorteil ist, dass man ohne das Ventil viel besser an die Stelle ran kommt und auch mehr Druck ausüben kann. Wenn das gelingen sollte, könnte man das Ventil über das Rohr in Position schieben und dann das Rohr wieder abziehen. Und plopp wäre das Ventil fest.
-- natürlich drei kurze Rohre über die drei Nippel --
Also so eine Art Sonderwerkzeug.
Die Wandstärke dieses Rohres muss natürlich möglichst dünn sein und das Teil trotzdem druckstabil. Keine Ahnung, was es da so am Markt gibt.
Was haltet Ihr davon ???
ich besitze seit 37 Jahren durchgängig Vakuumventile ... alle waren bislang willig
Nö, ich will auch ne Chance haben :D Bei den 37 Jahren kann ich mithalten, aber nicht durchgängig. Ich gebe zu, dass mir bis vor ca. 3 Jahren die Existenz von Vakuumventilen im DAF völlig unbekannt (und wurscht) waren. Vorher gabs leistungsfähige DAF-Werkstätten. :D

Moin
Bernd

hartmutschoen
Rückwärtsfahrer
Beiträge: 131
Registriert: 3. Juni 2005 00:22
Fahrzeug(e): -
Volvo 345 1.4 Variomatic graphit 1988 (Modelljahr'89)
Volvo 345 1.4 Variomatic peppermint 1990
Toyota iQ 1.0 CVT multidrive 2013
Daf 55 M Sedan abgemeldet
Wohnort: Köln-Flittard

Re: Vakuumventil - Befestigung an der Spritzwand

Beitrag von hartmutschoen »

Das wird nicht realierbar sein. Du mußt schon am Gummi ziehen, damit es lang und sclank wird. Dünnwandiges Rohr und Fase geht auch nicht (das ergäbe ein Stanzmesser).
Wenn Du das Gummi noch greifen willst, hieße es, das Rohr müßte kurz sein und womit willst Du dann das Rohr packen, um es Richtung Spritzwand zu drücken.
Viele Grüße,
Hartmut.

volvomania
Schonganggenießer
Beiträge: 273
Registriert: 9. Juli 2010 13:17

Re: Vakuumventil - Befestigung an der Spritzwand

Beitrag von volvomania »

ich würde mal Mike Krüger fragen...

Ralf850Gle
Tankdeckelsucher
Beiträge: 32
Registriert: 11. Dezember 2013 09:27

Re: Vakuumventil - Befestigung an der Spritzwand

Beitrag von Ralf850Gle »

Moin,

also Gummi wird im Laufe der Jahr(zehnte) härter und weniger flexibel.
Um das zu verbessern, nimmt man Glycerin. Gibt's in der Apotheke.
Gummi damit einreiben und länger wirken lassen.

Zum Einsetzen von Gummi-Teilen - um die Reibung zu verringern - wird normalerweise
Spülmittel (ich benutze es unverdünnt) oder Schmierseife benutzt.
Das hilft aber nur, wenn der Gummi wieder flexibel ist.

Dann das Metall auf den Nippel setzen und dann den Nippel an der Spitze greifen und durchziehen.

Viele Grüße
Ralf

dudu
Tankdeckelsucher
Beiträge: 46
Registriert: 16. Mai 2017 23:58
Fahrzeug(e): DAF 66 Super Luxe
Wohnort: Norddeutschland

Re: Vakuumventil - Befestigung an der Spritzwand

Beitrag von dudu »

Moin,

ok, die Idee mit dem Rohr wird zu den Akten gelegt.
Ich starte einen Versuch mit Glycerin und Spülmittel, danke für den Tipp, Ralf !
Ich lasse das ein paar Tage einwirken (mal sehen ob das ausreicht) und werde dann berichten.
Daffi ist eh out of order, wegen Reparaturen an der Vorderachse (Bremssattel, Bremsscheiben & Co).
Moin
Bernd

Antworten